Sankt-Anna-Kapelle

auch Kaiserkapelle genannt

Antwerpen Keizerskapel
Antwerpen Keizerskapel

Eine der kleinen historischen Kapellen in Antwerpen ist die Kapelle der Zünfte der Trockenrasierer, 1512 in der Keizerstraat gebaut, daher „Kaiserkapelle“ in der Umgangssprache. Die Blütezeit ist auch hier das 17. Jahrhundert, als unter anderem die St. Willebrordgemeinde wegen Sicherheitsbedenken hier ihre zeitliche Heimat findet. Vor allem unter dem Rektorat von Priester Peter Louwe erlebt die Kapelle eine Blütezeit. Die gotische Kapelle wird mit einigen barocken Möbelstücken wie dem Altar geschmückt, dazu kommen die Kanzel (Peeter Verbrugghen II), Beichtstühle, Altarbank, das Südportal, der Marmorboden und die schöne Monstranz (Corbion, 1653). Auch die Verehrung des heiligen Liborius sorgte für einen großen Bekannheitsgrad der Kapelle. Nach der Schließung während des Französischen Regimes, war die Kapelle die erste Kirche in Antwerpen, die für die katholische Gottesdienst wiedereröffnet wurde. Im 19. Jahrhundert wurde die Kapelle Privatbesitz und ein paar Mal entkam sie der Abrissbirne. Danach – bis zum heutigen Tag – ist sie Klosterkapelle der Missionare von Afrika (Weiße Väter), die hier in der Hafenstadt Antwerpen einen Ausgangspunkt haben für ihre Missionen in Übersee. Am Ende dem 19. Jahrhundert wurden glanzvolle Fenster (L. Pluys und E. Steyaert) hinzugefügt, die das Leben der jungen Maria „reflektieren“. 1994 konnte die Kapelle wieder in ihrem früheren Glanz eröffnet werden, dank der Schirmherrschaft von X. Nieberding.

Haupteingang

Keizerstraat 21
2000 Antwerpen

Praktische Informationen

Öffnungszeiten
Am Samstag, Sonntag und Montag von 13.00 bis 18.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung. 

Info
Keizerstraat 21 – B-2000 Antwerpen,
+32 (0)03 226 76 31
Contactpersoon dr. De Bruyn Jean-Pierre:
+32 (0)9 355 69 60

Mit der nebenstehenden Karte können Sie eine Route in Funktion Ihres Verkehrsmittels bestimmen.
Vielleicht möchten Sie VELO-Antwerpen verwenden: https://www.velo-antwerpen.be/de