Ekeren, Sankt-Lorenz-Kirche

Die Sankt Laurentius Kirche in Ekeren-Schoonbroek ist buchstäblich ein Außenseiter, sowohl was die Lage als auch die Architektur betrifft. Während der Erweiterung des Hafens von Antwerpen wurden eine Reihe von Polderdörfern, darunter auch der benachbarte Wilmarsdonk, vollständig von der Landkarte gestrichen. Die jahrhundertealte gotische Dorfkirche musste sich ihr stellen und wurde 1966 abgerissen. Sein Turm ist das einzige Leuchtfeuer des verschwundenen Dorfes, das inmitten endloser Containerhaufen einsam stehen geblieben ist. Um der vertriebenen Bevölkerung ein neues Zuhause zu geben, wurde neben dem Dorf Ekeren, der neue Bezirk Schoonbroek gebaut das eine eigenständigen Gemeinde wird. Als Erbin der Gemeinde Wilmarsdonk wurde ihr auch der Schutzpatron des verschwundenen Wilmarsdonks zugewiesen: Laurentius.

Die Notfallkapelle diente rund 25 Jahre lang bis zur Einweihung der heutigen Kirche im Jahr 1980, entworfen von P. Schellekens und K. Beuten.

Als Erbe der ehemaligen Dorfkirche Wilmarsdonk beherbergt diese moderne Kirche einige der Kunstwerke und religiösen Artefakte aus der abgerissenen Polderkirche. Die auffälligste und klangvollste ist natürlich die kürzlich restaurierte barocke Bremser-Orgel, die fast einzigartig ist.  Sie stammt aus dem dritten Viertel des 17. Jahrhunderts.

Haupteingang

Schoonbroek 101
2180 Schoonbroek-Rozemaai, Ekeren

Mit der nebenstehenden Karte können Sie eine Route in Funktion Ihres Verkehrsmittels bestimmen.
Vielleicht möchten Sie VELO-Antwerpen verwenden: https://www.velo-antwerpen.be/de