St.-Andreaskirche zu Antwerpen
Monument für die Augustinen
Protestantische Märtyrer

Seit Jahrhunderten war das Martyrium der Augustinermönche, Sympathisanten von Luther, nur von evangelischen Christen gefeiert. Heute von der katholischen Seite können wir dieses Schweigen brechen: seit 2004, ist ihr Gedächtnis nicht nur irgendwo weit weg gedacht, sondern in der eigenen Wohnung, hier in der katholischen St.-Andreas Kirche, deren Ursprünge zurück reicht auf die Augustinermönche. Der Text der Gedenktafel lautet:

 

“Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden;

denn ihnen gehört das Himmel­reich.” (Mt. 510).

Hier ließen sich die Augustiner der sächsischen Ordensprovinz nieder,

die 1513 eine Kapelle errichteten,

als Anfang des Baus eines Klosters und dieser Kirche.

Hier wurden die ersten Lutherischen Predigten in Antwerpen gehalten.

Hier lebten die Augustiner Hendrik Voes und Jan von Essen

die wegen ihrer Sympathie für Luther

am 1.Juli 1523 in Brüssel hingerichtet wurden.

Im gleichen Jahr wurde das Kloster

auf Befehl von der Statthalterin Margarethe von Österreich aufgehoben.

In unruhigen und beunruhigenden Zeiten

haben auch sie Christus’ Wort gepredigt.

“Ein neues Lied wir heben an ”

(Lied von Martin Luther zu Ehren der beiden Brüder-Märtyrer)